Blognews 1/2017

*** texte en français ci-dessous***

Nachwuchspreis SGSA – Einreichfrist endet am 15. Januar 2017

Die Schweizerische Gesellschaft für Soziale Arbeit hat einen Nachwuchspreis lanciert, welcher 2017 zum ersten Mal vergeben wird. Mit diesem Preis will die SGSA herausragende Qualifikationsarbeiten auf Master- und Doktoratsebene, die sich mit Themen der Sozialen Arbeit in der Schweiz auseinandersetzen, würdigen.

Die Teilnahmebedingungen und Fristen erfahren Sie auf unserer Website.

Wir freuen uns auf zahlreiche Einreichungen.


Die SGSA begrüsst das Förderprogramm von swissuniversities zur Kooperation von Schweizer Fachhochschulen/Pädagogischen Hochschulen (FH/PH) und universitären Hochschulen (UH) im Bereich des Doktorats (TP2). Die Hochschulen für Soziale Arbeit haben damit die Möglichkeit, gemeinsam mit universitären Partnern Doktoratsprogramme im Bereich der Sozialen Arbeit anzubieten. Dies stärkt die Wissenschaftsentwicklung in der Sozialen Arbeit, eröffnet Studierenden weitere Qualifikationswege und ermöglicht den Fachhochschulen, wissenschaftlichen Nachwuchs aus der eigenen Disziplin auszubilden und zu fördern.


Die Hochschule für Soziale Arbeit Wallis schreibt zwei Stellen aus:

  • eine Assistenzprofessur für das Gebiet Soziale Arbeit und Recht (deutsch oder französisch) – Stellenausschreibung
  • eine Forschungsassistenz im SNF-Projekt „The impact of standardized tools on child protection assessement“ (deutsch) – Stellenausschreibung

*****

Prix de la relève SSTS – délai de candidature le 15 janvier prochain

La Société suisse de travail social a décidé de lancer le prix de la relève SSTS qui sera décerné pour la première fois en 2017. Avec ce prix, la SSTS tient à valoriser les travaux de Master et les thèses de doctorat dont l’objet d’étude concerne des thèmes et problématiques liées au travail social en Suisse.

Veuillez trouver les conditions de participation et les délais sur notre site internet.

Nous nous réjouissons de recevoir vos candidatures.


La Haute Ecole de Travail social valaisanne met au concours deux postes:

  • professeur.e assistant.e dans le domaine Travail social et droit (de langue française ou allemande) – annonce
  • assistant.e de recherche pour un projet FNS „The impact of standardized tools on child protection“ (allemand) – annonce

Nachwuchspreis SGSA – Prix de la relève SSTS – Premio Promozione Nuova Linfa 2017

Die Schweizerische Gesellschaft für Soziale Arbeit hat einen Nachwuchspreis lanciert, welcher 2017 zum ersten Mal vergeben wird. Mit diesem Preis will die SGSA herausragende Qualifikationsarbeiten auf Master- und Doktoratsebene, die sich mit Themen der Sozialen Arbeit in der Schweiz auseinandersetzen, würdigen.

Die Teilnahmebedingungen und Fristen erfahren Sie in der Ausschreibung und auf unserer Website.

Für Fragen und Anmeldungen steht Julia Emprechtinger (info@sgsa-ssts.ch) gerne zur Verfügung.

*****

La Société suisse de travail social a décidé de lancer le prix de la relève SSTS qui sera décerné pour la première fois en 2017. Avec ce prix, la SSTS tient à valoriser les travaux de Master et les thèses de doctorat dont l’objet d’étude concerne des thèmes et problématiques liées au travail social en Suisse.

Veuillez trouver les conditions de participation et les délais dans l’appel à candidature et sur notre site internet.

Julia Emprechtinger (info@sgsa-ssts.ch) reste à disposition pour vos  questions complémentaires.

*****

La Società svizzera di lavoro sociale ha lanciato un Premio per promuovere le nuove leve che sarà assegnato per la prima volta nel 2017. Con questo premio, la SSLS vuole dare un concreto riconoscimento a tesi di Master e di Dottorato particolarmente meritevoli che si occupano di questioni legate al lavoro sociale in Svizzera.

Per le condizioni di partecipazione e le scadenze vi rimandiamo al bando e al nostro sito web.

Julia Emprechtinger (info@sgsa-ssts.ch) rimane a vostra completa disposizione per ulteriori informazioni e per accogliere le vostre candidature.

Blognews 9/2016

En français ci-dessous

Gerne machen wir Sie auf zwei Veranstaltungen aufmerksam:

Fachtagung „Quelle relève pour le travail social?“ (ASFRIS und SGSA)

Mittwoch, 9. November 2016, 9.00 – 16.30 Uhr
Tagungsort: Genf, Hochschule für Soziale Arbeit

Den Flyer sowie das Anmeldeformular finden Sie auf unserer Website.


7th European Conference for Social Work Research (ECSWR) 2017

19. – 21. April 2017, Aalborg, Dänemark

Der Call for papers endet am 3. Oktober 2016!

Alle Informationen zum cfp finden Sie hier.

*****

Nous avons le plaisir de vous informer de deux événements:

Journée d’étude „Quelle relève pour le travail social?“ (ASFRIS et SSTS)

Mercredi, 9 novembre 2016, 9h00 à 16h30
Lieu: Genève, Haute Ecole de Travail social

Vous pouvez télécharger le flyer et le bulletin d’inscription sur notre site internet.


7th European Conference for Social Work Research (ECSWR) 2017

19 au 21 avril 2017, Aalborg, Danemark

L’appel à communication est ouvert jusqu’au 3 octobre!

Veuillez trouvez toutes les informations ici.

 

1. Netzwerktreffen für aktuelle und zukünftige Promovierende

Am Dienstag, den 7. März 2017, findet von 18.15 Uhr bis 20.15 Uhr im Toni-Areal der ZHAW Zürich ein erstes Netzwerktreffen für Promovierende in Themenbereichen der Sozialen Arbeit statt. Eingeladen sind alle interessierten aktuellen und zukünftigen Promovierende im Bereich Sozialer Arbeit. Das Netzwerktreffen wird von der Kommission Lehre der SGSA veranstaltet. Die Einladung finden Sie hier.

Blognews 6/2016

(1) Die SGSA hat mit der FORS vereinbart, dass die Disziplin Soziale Arbeit zukünftig in der Datenbank FORSbase als eigene wissenschaftliche Disziplin geführt wird. FORSbase ist die grösste nationale Datenbank zu sozialwissenschaftlichen Forschungsprojekten in der Schweiz. Forschende aus der Sozialen Arbeit haben dadurch nun die Möglichkeit, ihre eigenen Projekte der Disziplin Soziale Arbeit zuzuordnen und es kann im Katalog der FORSbase auch direkt nach Forschungsprojekten aus der Sozialen Arbeit gesucht werden. Die SGSA begrüsst es, wenn Forschende aus der Sozialen Arbeit ihre Projekte in FORSbase eingeben, um auf diesem Wege die Forschungsleistungen der Sozialen Arbeit in der Schweiz hochschulübergreifend sichtbar zu machen. Die Datenbank FORSbase finden Sie hier.

(2) Die SGSA beteiligt sich an den von der SAGW organisierten Veranstaltungsreihen zu den Themen „Wohlfahrt und Wohlbefinden“ und „Migration und Mobilität“. Eine Übersicht über diese Veranstaltungsreihen finden Sie hier.

(3) Zur Erinnerung: die nächste Mitgliederversammlung der SGSA-SSTS findet am 6. September 2016 von 16:00 bis 18:30 Uhr in Bern statt.

En français :

(1) LA SSTS a convenu avec la FORS d’intégrer désormais la discipline Travail social comme  un champ disciplinaire spécifique dans sa banque de données FORSbase. FORSbase est la plus grande banque de données nationale réuniant des projets de recherche des sciences sociales en Suisse. Les chercheurs et chercheuses  en Travail social ont donc  désormais la possibilité de classer leurs projets en lien avec la discipline Travail social. Le catalogue de la FORSbase permet également de chercher des projets en lien avec Travail social. La SSTS invite les chercheurs et chercheuses en Travail social à intégrer leurs projets dans FORSbase. Ainsi, cela permettra de visibiliser davantage les contributions du Travail social à la recherche scientifique notamment celles qui sont réalisées au sein des Hautes Ecoles de Travail social. Vous trouvez ici la base de données FORSbase.

(2) LA SSTS participe dans les thématiques « migration et mobilité » et « prospérité et bien-être » de l’ASSH. Veuillez consulter le programme ici.

(3) Petit rappel : La prochaine assemblée générale de la SGSA-SSTS aura lieu le 6 septembre 2016 de 16h à 18h30 à Berne.

FACHTAGUNG ZU KINDESWOHLABKLÄRUNG

Am 1. Juli 2016 findet die Fachtagung „Abklärungsprozesse im Kindesschutz auf Augenhöhe gestalten“ des Instituts Kinder- und Jugendhilfe der Hochschule für Soziale Arbeit FHNW in Olten statt. Sie bietet Raum für den Austausch über die Ergebnisse des Projekts „Entwicklung und Erprobung eines Prozessmanuals zur dialogisch-systemischen Kindeswohlabklärung“, das von verschiedenen Partnern aus der Praxis und Wissenschaft realisiert wurde und lädt ein, über Kindesschutz auf Augenhöhe, die methodische Beteiligung der Betroffenen, dialogisch-systemische Vorgehensweisen bei Abklärungen und dafür förderliche (inter-)organisationale Rahmenbedingungen in Austausch zu treten.

Informationen zur Tagung finden Sie hier